Uwe Bartholomäus & Jana Krentler Heilpraxis für Psychotherapie und Körperpsychotherapie
                                    Uwe Bartholomäus & Jana Krentler         Heilpraxis   für Psychotherapieund Körperpsychotherapie

Fallbeispiel C 

.

Klient männlich 27 Jahre alt.

Seine Oma bat mich darum, mich seiner Sache anzunehmen.

Er erzählte mir bei unserer ersten Begegnung eine Stunde lang wie schwer und düster das Leben ist.

Nach meiner Frage was er sich vom Herzen her wünscht, was er verändern möchte,

verstand er diese Frage zuerst gar nicht und dann brauchte es sehr lange, bis bei ihm der Knoten aufging, und er für sich feststellte, dass er diese düstere Seite nicht mehr leben möchte.

 

Der junge Mann bekam in seiner Lehrzeit, bei Leistungsdruck immer eine panikartige Starre.

Der Körper verkrampfte sich, es kam zu Schweißausbrüchen und es führte einmal bis zur Ohnmacht, so dass er mit dem Krankenwagen vom Arbeitsplatz abtransportiert wurde. 

Seine Ängste beherrschten ihn so sehr, dass er seinen Ausbildungsplatz und seine Wohnung verloren hatte.   

Er war nicht in der Lage, zum Amt zu gehen, um für sich Leistungen zu beanspruchen.

Immer wieder auf dem Weg zu den Ämtern kam es regelmäßig zu panischen Ängsten mit Verkrampfungen des gesamten Körpers, heftigen Schweißausbrüchen, Atemnot und Herz- rasen und er kam nah an den Zustand der Ohnmacht.

Bevor er in die Ohnmacht kippte, brach er den Weg zum Amt immer wieder ab.

 

Mit den verschiedenen Therapieformen wie Bachblüten, Homöopathie und Aufstellungsarbeiten und Verhaltenstherapie, konnte Stück für Stück ein Wandel erreicht werden.

 

Nach 6 Monaten Behandlung, bekam er einen Ausbildungsplatz als Praktikant für drei Monate.

Er schaffte es, zu den Ämtern zu gehen um Behördengänge für sich zu erledigen und konnte sich somit eine Wohnung besorgen.

Der Betrieb übernahm ihn dann später.

Nach 12 Monaten sollte er für seine Tätigkeit den Führerschein machen.

Bei der Theorie in der Führerscheinprüfung bestand er sofort. 

Beim praktischen Teil ist er beim ersten Versuch durchgefallen und eine weitere Prüfung trat er leider nicht an.

Es kam zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses.

Er schaffte es, aus eigenem Antrieb heraus sich einen neuen Arbeitsplatz zu suchen, wo er heute zufrieden ist und für seine Tätigkeit geschätzt wird.